Schlafsack

Beim Schlafsack müssen wir auf das Einsatzgebiet, dem Temperaturbereich, sowie dem Gewicht achten.
Beim Einsatzgebiet unterscheiden wir in

  • Regionen, wo es trocken ist
  • Regionen wo es viel regnet
  • Regionen wo es sehr kalt ist

In Regionen wo es trocken ist, kann man einen Daunenschlafsack nehmen. Dieses ist jedoch im regenreichen oder aber mit hoher Luftfeuchtigkeit betroffenen Gebiet nicht möglich, da Daune, wenn sie einmal feucht geworden ist sehr schlecht bis gar nicht mehr isoliert. Das liegt daran das die feuchten Daunen klumpen und somit sich nicht mehr gleichmäßig verteilen.

Anders beim Kunstfaserschlafsack. Er isoliert auch noch im feuchten Zustand. Nachteil eines Kunstfaseschlafsack ist jedoch dass er ein größeres Volumen und Gewicht mitbringt als der Daunenschlafsack bei gleichem Temperaturbereich.

Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt haben wir eine trockene Kälte. Die Feuchtigkeit in der Luft ist gering. Meist ist die Luftfeuchtigkeit zu Wasser kondensiert und aufgrund der Minustemperaturen zu Eis gefroren.