Northface

The North Face ist der Pionier des heutigen “Geodätischen Kuppelzelt”. Zusammen mit dem amerikanischen Architekten und Ingenieur
R. Buckminster Fuller hat The North Face 1975 das erste Geodätische Zelt gebaut, das „Oval Intention“ .
1978 folgte dann das VE 24 welches einen Meilenstein in der Zeltenwicklung war. Viele andere Hersteller haben diesen Zelttyp mittlerweile mehr oder weniger gut kopiert. The North Face war in seinen Anfängen seiner Geschichte nicht nur innovativ, sondern auch qualitativ sehr hochwertig. Dies war durch die hochwertige Materialauswahl und der sprichwörtlichen guten Verarbeitung ein bei den Backpackern wichtiges Kriterium zur Anschaffung eines Zeltes dieser Marke. Zudem gab es Lebenslange Garantie. Als Nachfolger des VE 24 kam das VE 25 das zwar dieselbe Innenzeltkonstruktion hat, jedoch hat das VE 25 eine Apside, die aus dem 5. Gestängebogen am vorderen Teil des Zeltes gebildet wurde. The North Face baute aber nicht nur Geodäten sondern auch Tunnelzelte.
Hier sind die Zelte Mayfly, Dragonfly, June Bug und Westwind zu erwähnen.
1992 kam von The North Face die nächste Inovation. Es kam das Tadpole, ein Geohybrid. Später kam die etwas größere Variante, das Bullfrog hinzu. Weitere Zeltmodelle von The North Face waren das VE 23, MTN 24, OVAL 25 und Himalayan Hotel. Etwa 1997 verließ The North Face seinen Europäischen Produktionsstandort, wo die Qualitativ hochwertigen Zelte hergestellt wurden.
Heute stellt The North Face zwar immer noch Zelte her, jedoch haben diese bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr den Qualitätsstandard, wie sie früher üblich waren. Dieses sei am Beispiel vom Tadpole und jetzt in einer Neuauflage unter der Bezeichnung Tadpole 23 gebauten Zelt verdeutlicht. Hat das alte Tadpole ein siliconisiertes Ripstop Nylon- Außenzelt, so muß sich das Tadpole 23 mit einen PU beschichteten Ripstop Polyester zufrieden geben.

The NORTH FACE VE 23

Hierbei handelt es sich um ein 3-Season-Zelt. Es hat die Geräumigkeit des VE24/VE25, jedoch eine einfachere geodätische Bauweise mit nur 3 Stangen. Eine 4. Stange bildet die Apsis. Zwei Moskitonetzfenster sorgen für eine gute Ventilation des Innenzeltes. Gewicht: 4,00 Kg, Minimalgewicht: 3,50 Kg, Packmaß 61×21 cm, Farbe: Lavender

THE NORTH FACE – WESTWIND

Das Westwind ist die optimale Kombination von Raumangebot, Stabilität und Gewicht. Es hat schon des Öfteren seine Widerstandsfähigkeit bei Sturm und extremen Bedingungen gezeigt und somit bewiesen, wie zuverlässig und robust dieses Zelt ist. Hierfür ist auch seine außergewöhnliche Form mitverantwortlich, fällt doch die Höhe des Zeltes zum Fußende hin ab. Dieses bietet dann den Wind
weniger Angriffsfläche. Dieses Zelt wird bis heute gebaut, wenn gleich auch mit kleinen Detailänderungen.
Gewicht: 2,95 kg. Minimalgewicht: 2,40 kg. Packmaße: 56 x 18 cm

The North Face Mayfly

Dieses Zelt ist für den Einzelcamper, der mit jedem Gramm rechnet. Das Innenzelt ist länger als bei den meisten anderen Zelten, damit man genügend Stauraum hat. In der ursprünglichen Ausführung hatte das Mayfly keine Apside. Diese wurde erst später im Rahmen der Modellpflege angefügt.
Gewicht: 1,72 kg. Minimalgewicht: 1,50 kg. Packmaße: 53 x 17 c

The Nort Face VE 24

Das VE 24 ist die Urform eines geräumigen Basislager – Zeltes. Es hat neben den Haupteingang noch zwei weitere Schneetunnel. Hier kann man bei extremen Sturm auch schon mal von der windgeschützten Seite in das Zelt gelangen. Das VE 24 hat ein gutes Raumangebot, ist sehr widerstandsfähig und hat aufgrund seiner geodätischer Form eine ernorme Stabilität.
Gewicht: 4,55 kg. Minimalgewicht: 3,95 kg. Packmaße: 61 x 21 cm

The North Face June Bug

Wer Wert auf ein günstiges Platz-Gewicht-Verhältnis legt, ist mit der 2-Bogen Tunnelkonstruktion gut bedient. Auch heute noch kann sich dieses Zelt mit einem Gewicht von 2,55 Kg und einem Packmaß von 56 x 18 cm gegenüber seinen Konkurrenten behaupten. Mit eine Wassersäule von 6000 mm war es seiner Zeit weit voraus. Dieses Zelt wurde von The North Face bis 1992 gebaut. Später gab es eine NHP-Version (No-Hitch-Pitch), das heißt das Zeltgewebe wurde mit einem Gummiclip mit dem Gestänge verbunden, so wie es heute bei den preiswerten Zelten üblich ist.

The North Face Tadpole 23

Das Tadpole 23 ist eine Neuauflage des alten bewährten Tadpole. Beim Tadpole 23 ist jedoch die Apside größer als beim Vorgänger. Abstriche müssen jedoch beim Material gemacht werden.